Reisevorbereitung Kambodscha

Hier gibt es aktuelle Infos und praktische Tipps rund um Einreise, Gesundheit, Geld und mehr.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige (Auswärtiges Amt)

Deutsche Staatsbürger benötigen einen am Einreisetag noch 6 Monate gültigen Reisepass und ein gültiges Visum. Touristenvisa berechtigen innerhalb eines dreimonatigen Zeitraums zu einem Aufenthalt von 30 Tagen. Alle Touristenvisa können in Kambodscha um 30 Tage verlängert werden. Zum Erhalt des Visums gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Bei der königlichen Botschaft von Kambodscha in Berlin kann man das Visum vor der Einreise persönlich, schriftlich oder als e-Visum beantragen. Bei persönlicher Beantragung kann das Visum am gleichen Tag erteilt werden, die Bearbeitungsdauer bei einem schriftlichem Antrag beträgt ca. 3 Arbeitstage zuzüglich Postlaufzeit. Das Visum kostet 37 USD. Alle erforderlichen Informationen und das Antragsformular gibt es auf der Seite der kambodschanischen Botschaft und dort unter dem Menüpunkt Visum.

Schneller und einfacher erhält man das gleiche Touristenvisum als  e-Visum über die Seite der Botschaft, es kostet dann aber ca. 40 USD. Ich habe es sonntags online beantragt, mit Kreditkarte gezahlt und hatte es am nächsten Morgen in der E-mail! Ich kann diese Art der Visumsbeantragung absolut empfehlen.
Das e-Visum berechtigt zur Einreise über ausgewählte Grenzübergänge wie die internationalen Flughäfen von Phnom Penh und Siem Reap und dem wichtigsten Landgrenzübergang zu Thailand in Poi Pet. Weitere Infos, den Link zum e-Visum und die vollständige Liste der Grenzübergänge gibt es -> hier.

Ein Visa on Arrival für Touristen zur einmaligen Einreise für 30 Tage können deutsche Staastbüger an den internationalen Flughäfen Phnom Penh und Siem Reap sowie am Checkpoint Bavet (Grenze zu Vietnam) und an den Checkpoints Cham Yeam, Poi Pet und O’Smach (Grenze zu Thailand) erhalten. Es kostet zwischen 20 und 30 USD je nach Grenzbeamtem, verhandeln bringt aus meiner Erfahrung nichts. Man benötigt ein Passbild.

Die königliche Botschaft von Kambodscha in Bangkok bietet die Ausstellung eines Touristenvisum innerhalb von 24 Stunden (Montag – Freitag) an. Jedes Reisebüro in Bangkok organisieren das, allerdings muß man dazu seinem Reisepass aus der Hand geben. Erforderlich sind ein Passbild, ein ausgefüllter Antrag und 20 bis 30 USD je nach Reisebüro. Aus meiner Erfahrung funktioniert diese Art der Visumserteilung zuverlässig. Seit der Einführung des e-Visums würde ich aber zu dieser Variante raten, da man hier seinen Pass nicht aus der Hand geben muss. Mir ist das auf jeden Fall ein paar Dollar mehr wert.

Infos für weitere Visa wie z.B. Geschäftsvisa findet man auf den Seiten der königlichen Botschaft von Kambodscha in Berlin unter dem Menüpunkt Visum.

 

Gesundheitshinweise für Kambodscha

Bei der Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften, lediglich bei der Einreise aus einem Gelbfiebergebiet wird eine entsprechende Impfung gefordert.
Empfohlene Impfungen gemäß Auswärtigem Amt sind Hepatitis A und Cholera, bei Langzeitaufenthalt auch Hepatitis B, Tollwut, Typhus und Japanische Enzephalitis. Die Impfempfehlungen zum Beispiel des Centrums für Reisemedizin hängen maßgeblich von der Art des Aufenthalts (Kurzaufenthalt nur im Touristengebiet um Angkor oder längere Aufenthalte auch in ländlicheren Regionen) ab.
Das Risiko von Malaria und Dengue Fieber besteht ganzjährig, ein wirksamer Schutz vor Mückenstichen ist wichtig (entsprechende Kleidung und / oder Schutzspray wie z.B. Nobite). Phnom Penh und Ankor Wat gelten als malariafrei.
Eine ärztliche Versorgung nach westlichem Standard ist nur in Siem Reap und mit Einschränkungen in Phnom Penh verfügbar. Im Zweifel sollte man im Fall einer ernsten Erkrankung versuchen, sofern möglich, nach Bangkok zu fliegen.
Mindestens sechs bis acht Wochen vor der Reise nach Kambodscha sollte man sich unbedingt von einem (Reise)Arzt beraten lassen.

 

Geld in Kambodscha

Zahlungen werden in der Regel in US-Dollar in bar abgewickelt. Der kambodschanische Riel hat, besonders für Touristen, de facto nur Bedeutung als Wechselgeld für kleinere Beträge.
Hier gibt es die aktuellen Wechselkurse zum US-Dollar und zum Riel inklusive Umrechnungstabellen (im Link ein wenig nach unten scrollen). Den Wechselkurs vom US-Dollar zu Riel gibt es -> hier.
Die Bargeldabhebung mittels Kredit- oder Maestrokarte ist grundsätzlich nur in den touristischen Zentren wie Siem Reap, Phnom Penh oder Sihanoukville möglich. Die Zahlung mit Kreditkarten ist nur in großen Hotels oder Restaurants möglich.

 

Klima und Reisezeit

Kambodscha verfügt über tropisches Klima mit zwei vom Monsun bestimmten Jahreszeiten.
Von November bis April herrscht die trockenere Jahreszeit. Dezember und Januar sind aufgrund relativ niedriger Luftfeuchtigkeit und Temperaturen eine angenehme Reisezeit, ab dann steigen die Temperaturen auf zum Teil 40 Grad bis Ende April an.
Von Mai bis Oktober herrscht Regenzeit. In der Regenzeit fallen die Niederschläge in der Regel am Nachmittag und am Abend. Der Vorteil der Regenzeit ist, dass die Vegetation dann in voller Pracht steht.
Diese Zeiten sind nur Richtwerte, der Monsun kommt nicht in jedem Jahr zur exakt gleichen Zeit. Zur Klimatabelle geht es -> hier.

 

Besondere strafrechtliche Vorschriften in Kambodscha

Die Entwendung von Kulturgütern, insbesondere der historischen Khmer-Kultur ist untersagt und wird mit Geld- und Haftstrafen belegt.
Ebenso kann der Besitz auch kleiner Mengen von Drogen hart bestraft werden. In kambodschanischen Gefängnissen herrschen extrem harte Haftbedingungen, die deutsche Auslandsvertretung kann weder das Strafmaß noch die Haftbedingungen beeinflussen.
Sexueller Missbrauch und Geschlechtsverkehr mit Minderjährigen ist strafbar und wird auch in Deutschland strafrechtlich verfolgt.

 

Anreise nach Kamboscha

Es gibt keine Direktflüge von Deutschland nach Kambodscha. Die meisten Flüge gehen über Thailand, Singpore und Vietnam, aber auch über den mittleren Osten sowie China und dauern ab 13,5 Stunden aufwärts.
Die häufigste Einreise auf dem Langweg erfolgt aus Thailand über den Grenzübergang Poi Pet, zum Beispiel mit dem täglichen Linienbus zwischen Bangkok und Siem Reap. Es gibt weitere offene Landgrenzübergänge zwischen Kambodscha und Thailand.
Aus Vietnam kann man ebenfalls über mehrere Landgrenzübergänge einreisen, von Chau Dok aus auch mit dem Boot über den Mekong.
Aus Laos gelangt man von Voenh Kham aus in das nordkamdodschanische Dong Kralork.

 

Reiseführer Kambodscha

Es gibt zahllose Reiseführer für Kambodscha, viele beschäftigen sich auch speziell mit den Tempelstädten Angkor Wat, Bayonne und Co. Ich habe, wie fast immer, mit dem Loose gute Erfahrugen gemacht. Empfehlenswert für Angkor und Siem Reap sind auch der Reise Know-How Führer und der National Geographic Traveler für Ankor auf Deutsch.

Alle Angaben nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr.

(c) Joe 2015



Beitrag teilen auf:
Facebooktwittergoogle_plusby feather

2 Gedanken zu „Reisevorbereitung Kambodscha

  1. Pingback: Mit dem Bus von Bangkok nach Siem Reap

  2. Pingback: Wann, wie und was in Angkor besuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.