Nelson und der Abel Tasman National Park

Der Abel Tasman Nationalpark ist der kleinste und vielleicht schönste der neuseeländischen Nationalparks. Im Winter haben ihn die Tiere und die Ranger für sich, im Sommer zieht er die Touristen an, ohne aber überlaufen zu sein. Der Sommer dort geht übrigens von Januar bis März. Mein Tipp: Unbedingt besuchen!

Wie viele Besucher des Abel Tasman National Parks habe auch ich ihn von Nelson aus  erkundet.

Neslon

Nelson

Nach Nelson kommst Du mit dem Flugzeug, der Flughafen liegt etwa 8 Kilometer von der Stadt entfernt und ist zum Beispiel mit einen Shuttleservice durch Minibusse angebunden. Angeflogen wird Nelson (IATA-Code: NSN) von 7 nationalen Flughäfen aus. Deine Verbindung und Preise kannst Du -> hier suchen.
Die Busse von Intercity und weiteren Anbietern verbinden Nelson mehrmals täglich unter anderem mit Blenheim, dem Fährhafen in Picton, aber auch mit dem Franz Josef Gletscher und weiteren Zielen auf der Südinsel. In Nelson halten die Busse entweder in der 27th. Bridge Street oder direkt vor dem i-SITE Visitor Center.

Die angeblich schönste Stadt Neuseelands bietet ausreichend Hotels und Campingplätze.

Idyllische Uferlandschaft in Nelson

Idyllische Uferlandschaft in Nelson

Einen interaktiven Stadtplan von Nelson findest du -> hier.

Botanischer Garten in Nelson

Botanischer Garten in Nelson

Der Abel Tasman National Park liegt dann etwa 60 Kilometer nördlich von Nelson auf einer Halbinsel. Im Park selbst gibt es Hütten und Campingplätze mit Wasser, Toiletten und Solarstromanlagen zum Übernachten. Wer es sich leisten kann, der ankert aber mit seinem eigenen Boot in einer der zahllosen traumhaften Buchten.

IMG_0993

Bucht im Abel Tasman National Park

Für die Trekkingfraktion aus Nelson geht es dann morgens um 7:30 los. Statt die ganze Strecke mit dem Bus zu fahren kann ich nur empfehlen, die Fähre ab Marahau zu nehmen.

IMG_0861

Hafenausfahrt von Marahau

Am einfachsten buchst Du deinen Besuch inkusive Anreise über das i-SITE Visitor Center. Hier kannst Du Dich auch vor Ort über Touren und Unterkunft im Abel Tasman National Park informieren.
Auf meiner Bootstour am Vormittag hinaus in den National Park kriege ich Delphine zu sehen, die aber für meine Kamera zu schnell sind.

Der "gespaltene Apfel" des Abel Tasman National Park

Der „gespaltene Apfel“ ist das Wahrzeichen des Abel Tasman National Park

Das Boot setzt mich in der Torrent Bay ab und wird mich am Nachmittag zu einer festen Zeit dann am Tonga Quarry Camp wieder aufnehmen.

So wirst Du in der Torrent Bay abgesetzt

So wirst Du in der Torrent Bay abgesetzt

Der Skipper betonen noch einmal, dass ich pünktlich am Treffpunkt sein soll, denn er wird nicht auf mich warten. Und Mobilfunkempfang gibt es hier nicht. Die Marschzeit sei aber so kalkuliert, dass auch ungeübte Wanderer es in der Zeit schaffen können.

So ohne Boot kann die Torrent Bay dann ganz schön einsam wirken

Und so ohne Boot kann die Torrent Bay dann ganz schön einsam wirken

Für den ganzen sogenannten Abel Tasman Coast Track mit ca. 51 Kilometern solltest Du drei bis fünf Tage einplanen. Eine Karte mit Entfernungs- und Zeitangaben findest Du -> hier. Mehr zu Wandern in Neuseeland findest Du auch in dem E-book „Wandern in Neuseeland„.

Die Zeitangaben für Wanderungen in Neuseeland sind, anders als in Deutschland, nicht sehr großzügig bemessen sondern realistische Zeiten für durchaus strammes Wandern. Ich mache den viereinhalb Stunden Hike von der Torrent Bay zum Tonga Quarry Camp in vier Stunden.

Der Weg entlang der Küste führt vorbei an atemberaubenden Buchten durch einen phantastischen Regenwald mit riesigen Farnen. Und das alles bei bestem Wetter im Januar, ich bin begeistert.  Nur schwimmen kann ich hier nicht, das Wasser ist einfach nur zu kalt.

Der Weg ist sehr gut ausgeschildert und da es überwiegend entlang der Küste geht, ist die Orientierung auch alleine kein Problem. Das gilt bei weitem nicht für alle Wanderrouten in Neuseeland.

Und jetzt viel Spaß bei den Bildern aus dem Abel Tasman Nationl Park.

Ein echter Hobbit Pfad quer durch den Dschungel

Ein echter Hobbit Pfad führt quer durch den Dschungel

Weiter führt der Hobbit Pfad durch diese Felsspalte

Und der führt weiter durch diese Felsspalte

Hierhin

Hierhin

Von so etwas hätten die Hobbits wohl nur getäumt

Von so einer Brücke hätten die Hobbits wohl nur getäumt

Ein bisschen schwindelfrei solltest Du schon sein

Von Kleinigkeiten angesehen macht Brücke einen guten Eindruck

Aber von Kleinigkeiten angesehen macht die Brücke einen sehr soliden Eindruck

IMG_0917

Grüne Lagunen erstrecken sich in den Urwald

IMG_0912

Eine schöner als die andere

IMG_0953

Einfach traumhaft

IMG_0958

Und an der Küste kommt das phantastische Blau der offenen See zurück

Auf dem Hobbit Pfad liegt auch manchmal etwas im Weg

Wasserfall

Auf der Landseite findest Du Wasserfälle

Strom gibt es in den Camps hier schon

Für alle die länger bleiben: Strom gibt es in den Camps hier schon – aber nur solange die Sonne scheint

IMG_0954

Die nächste Traumbucht im Abel Tasman National Park

IMG_0915

Einsamer Sandstrand im Abel Tasman National Park

Bark Bay

Bark Bay

IMG_0926

Herz was willst Du mehr

IMG_0971

Am Ziel – leider schon vorbei

IMG_0970

Noch nicht ganz 😉

So sieht wohl ein langer, einsamer Sandstrand aus

Noch ein langer, einsamer Sandstrand

Aber so richtig einsam bist auch hier nicht ...

Aber so richtig einsam bist Du hier nicht …

Und so wirst Du dann - hoffentlich - wieder abgeholt

So wirst Du dann – hoffentlich – wieder abgeholt

Bye bye Tonga Querry Camp Bay

Bye bye Tonga Querry Camp Bay

IMG_0981

Die Rückfahrt ist auch noch einmal ein Naturerlebnis

 

Die Robbe hat den Tintenfisch erwischt

Die Robbe hat den Tintenfisch erwischt

Und schleudert ihre Beute herum

Und schleudert ihre Beute herum

Aber der intelligente Tintenfisch versucht seinem Jäger mit allen Tricks zu entkommen

Aber der intelligente Tintenfisch versucht seinem Jäger mit allen Tricks zu entkommen

Denn so schnell gibt ein Tintenfisch nicht auf

Denn so schnell gibt ein Tintenfisch nicht auf

Doch es gibt kein Entkommen mehr

Doch es gibt kein Entkommen mehr

Jetzt hat die Robbe ihn fest zwischen den Zähnen

Jetzt hat die Robbe ihn fest zwischen den Zähnen

Der Jäger hat gewonnen

Der Jäger hat gewonnen

Aber der Tintenfisch hat sich teuer verkauft

Aber der Tintenfisch hat sich teuer verkauft

IMG_1044

Und noch ein ein Traumstrand …

IMG_0984

Das nächste Mal im Abel Tasman National Park will ich die Tour auch mit dem eigenen Boot machen …

Statt einer Tagestour wie ich Sie gemacht habe, kann ich Dir einen längeren Aufenthalt in diesem wunderschönen National Park nur empfehlen.

Zu den allgemeinen Tipps für die Reisevorbereitung Neuseeland geht es -> hier.

© Joe 2015



Beitrag teilen auf:
Facebooktwittergoogle_plusby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.