Meine Top 10 auf Bali

Auf Bali kann man am Strand liegen, ins Hinterland fahren, hervorragend Essen und Trinken und sich im Spa verwöhnen lassen. Für diejenigen, die sich für ihre Balireise noch ein wenig inspirieren lassen möchten, gibt es hier meine Top 9 auf Bali. Warum es dann doch keine Top 10 wurden erklärt der letzte Punkt.

Wenn man etwas sehen möchte, muss man erst einmal dorthin kommen. Zum Transport auf Bali bietet sich ein Mietwagen an, am Besten gleich mit Fahrer. Die kennen sich aus und fungieren nebenbei auch noch ein wenig als Reiseführer, wir haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Abseits der Hotels kann man einen Fahrer mit Wagen für ca. 50 US $ pro Tag engagieren, der Preis variiert dabei nach Ziel und  Verhandlungsgeschick. Gerade mit mehreren Personen ist das ein gutes und im Vergleich zum selbst fahren nervenschonendes Angebot.
Zu finden sind die Fahrer quasi an jeder Ecke, die Meisten bieten einen guten Service an, denn sie wollen gerne für weitere Touren oder auch für den finalen Transfer zum Flughafen gebucht werden.

 

1. Dreamland Beach

Der Dreamland Beach liegt etwas abgelegen im Südwesten Balis, hat sich mittlerweile zwar vom surf spot zum trendy surf spot entwickelt, ist aber nach wie vor wunderschön, wir waren, obwohl keine Surfer, deshalb gleich 2 mal dort.

Dreamland Beach BaliDie meist jungen und überwiegend australischen Surfer saßen vor den Guesthouses auf den Felsen wie die Hühner auf der Stange und spähten aufs Meer, um die sich aus ihrer Sicht optimal aufbauende Welle schon weit vor der Küste zu erspähen. Und wie auf Kommando rannten sie dann zum Strand und surften auf der optimalen Welle.

 

2. Jimbaran

Ebenfalls im Südwesten gelegen verfügt es über einen phantastischer Strand, ist vor allem aber berühmt für sein seafood. Am Nord- und Südende des Strandes gibt es jeder Menge Restaurants.

Four Seasons Restaurant JimbaranWer den gleichen Fisch in etwas stilvollerem Ambiente verzehren möchte, dem empfehle ich für den Abend das Restaurant im Four Seasons Jimbaran Bay.

 

 3. Ubud

Die Stadt liegt im Landesinneren und ist das kulturelle und künstlerische Zentrum Balis. Besonders beliebt ist die wunderschöne Stadt bei Backpackern, die dem Pauschaltourismus an den Küsten entgehen wollen, Und wenn die Busse der Tagesausflügler wieder nach Kuta oder Sanur zurück fahren funktioniert das tatsächlich. Aber auch immer mehr Flashpacker erliegen mittlerweile längerfristig dem Charme der Stadt.

Pura Ubud Taman Kemude SaraswatiTipp: Wunderschön in einem Lotusblütenteich liegt der Tempel Pura Taman Kemude Saraswati mitten in der Stadt. Auch kann man hier besonders aufwendigen Bestattungszeremonien in angemessener Distanz beiwohnen, ein tiefer Einblick in die hinduistische Kultur Balis. Ein wenig außerhalb von Ubud befindet sich der Höhlentempel Goa Gajahda, ein UNESCO Weltkulturerbe.

 

4. Pura Luhur Ulu Watu

Das bedeutet soviel wie der Tempel über dem Fels. Die Anlage befindet sich an der Südwestspitze Balis und liegt auf einer Klippe etwa 100 Meter über dem Meer. Der Pura Luhur Ulu Watu zählt zu den wichtigsten Heiligtümern Balis und der Sonnenuntergang vor dieser Kulisse ist spektakulär. Ohne angemessene Kleidung wird der Zutritt verweigert, Sarongs und Umhängetücher können aber vor Ort geliehen werden.

Pura Luhur Uluwatu, Jimbaran, BaliDen kleinen Wald auf dem Weg zum Tempel bevölkern Langschwanzmakaken, die alles mitgehen lassen was nicht niet- und nagelfest ist. Tipp: Einen kleinen Stock nur in die Hand nehmen und natürlich nicht zuschlagen, denn nach hinduistischem Glauben findet sich das Göttliche in allen Wesen und Dingen. Das reicht völlig aus um die dreisten Gesellen auf Abstand zu halten.

 

5. Jati Homestay

Mein Guesthouse in Sanur, diese Residenz auf Bali kann ich einfach nur empfehlen. Die Anlage ist dem klassischen Stil balinesicher Architektur mit Gärten und kleinen Gebetsstätten nachempfunden.

Guesthouse in Sanur / BaliBetreiber und Personal sind immer freundlich gewesen, die Preise liegen für das gute Guesthouse mit etwas über 30 € pro Nacht im sehr moderaten Bereich. Weitere Hotels auf Bali gibt es -> hier.

 

6. Schmetterlingspark

Oh je, einen Schmetterlingspark, das gibt es doch überall. Aber der Bali Butterfly Park (Taman Kupu Kupu) ist genau der Ort für alle, die tropische Falter schon immer aus der Nähe sehen wollten. Wir sind per Zufall dort gelandet und waren begeistert. Der Park liegt ca. sieben Kilometer nördlich von Tabanan und kann auch von der Touristenküste hervorragend als Tagesausflug besucht werden.

Schmetterlingsfarm 1In der mit einem Netz überspannten Anlage finden sich ungefähr 1.000 Schmetterlingsarten aus allen Teilen Indonesiens mit einer Zuchtstation von der Raupe bis zum fertigen Schmetterling mit 25 Zentimetern Spannweite. Die Ranger setzen die Tiere auch gerne auf die Besucher.

 

7. Massage

Massage und Spa ist auf Bali weit verbreitet und hervorragend. Aber in Hardy’s Supermarkt? Im unspektakulären Ambiente von Sanurs größter Shopping Mall, Hardy’s , Jl Danau Tamblingan 136, konnte man sich im Erdgeschoss vor, während oder nach dem Einkaufen zu zivilen Preisen hervorragend massieren lassen. Wer ein stilvolleres Ambiente bevorzugt, der ist vielleicht im Koa Boutique Spa, Jl Danau Tamblingan no 31 besser aufgehoben.

 

8. Reisterassen

Im Landesinneren werden im bergigen Hinterland unter eigentlich widrigen Bedingungen mit ausgeklügelten Bewässerungssystemen Reisplantagen auf Terassen in den Bergen angelegt und betrieben.

Reisterassen BaliSie sind nicht nur eine landwirtschaftliche und technische Meisterleistung, sondern auch noch wunderschön.

 

9. Hinduistische Opfergaben

Überall auf Bali finden sich hinduistische Opfergaben, die alle paar Tage erneuert werden. Diese kleinen Gaben werden nicht nur in Tempeln dargebracht, sondern auch zu Hause an den Altären. Und auch im Restaurant, im Auto und auf dem Bürgersteig, einfach überall.

OpferschaleWarum überall? Weil das Göttliche überall ist und damit auch die Götter. Neben den Hauptgöttern Brahma, Vishnu und Shiva gibt es ca. 3.000 weitere Gottheiten wie zum Beispiel Ganesha, die aber alle ein einziges abstraktes übernatürliches Wesen symbolisieren – Brahman, die „heilige Kraft“.

 

10. Pura Besakih

Und zu guter Letzt noch ein Tipp, was man vermeiden sollte.Pura Besakih Temple Bali Der Pura Besakih ist der Größte und gilt als der wichtigste Tempel Balis, er wird als Muttertempel verehrt. So schön er ist, so schon fast unverschämt ist die extrem aufdringliche Abzocke, die die Führer und Händler in und um den Tempel betreiben. Lieber zu den anderen Tempeln fahren!

 Und natürlich gibt es noch so viel mehr zu sehen und zu entdecken. Dabei helfen auch die Seiten von Melissa von den Indojunkies. Also viel Spaß dabei.

(c) Joe 2014

Und hier geht es zur Reisevorbereitung für Indonesien.

 



Beitrag teilen auf:
Facebooktwittergoogle_plusby feather

Ein Gedanke zu „Meine Top 10 auf Bali

  1. Pingback: Meine magischsten Momente in Indonesien: Reiseblogger erzählen | indojunkie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.